reichenau

Insel Reichenau

Es gibt drei große Inseln im Bodensee, doch nur eine ist die größte und genau diese ist Reichenau. Reichenau liegt im westlichen Teil des Bodensees (Untersee) zwischen den Städten Konstanz und Radolfzell. 1838 wurde der Reichenauer Damm aufgeschüttet, der die Insel mit dem Festland verbindet. In 438,7 Meter Höhe liegt der höchste Punkt der Insel. Dieser erhebt sich circa 43 Meter über den Seespiegel. Die gesamte Insel Reichenau ist ca. 430 ha groß. Sie liegt inmitten einer der schönsten Landschaften von ganz Mitteleuropa. Die Inseln Reichenau beheimatet ca. 3.500 Einwohner. In der gesamten Gemeinde Reichenau mit den zwei Ortsteilen auf dem Festland leben ca. 5.000 Menschen.

Reichenau aus der Vogelperspektive

Zum UNSECO – Welterbe ernannt

Reichenau ist seit 2.000 mit dem Kloster Reichenau in der UNESCO-Liste des Welterbes verzeichnet. Nach Begründung der UNESCO sei die Insel „ein herausragendes Zeugnis von der religiösen und kulturellen Rolle eines großen Benediktinerklosters im Mittelalter“. Die Insel bietet mit seinen gut erhaltenen Kirchen ansehnliche Beispiele für die klösterliche Architektur vom 9. bis 11. Jahrhundert. Auch die mit viel Geschick und Liebe restaurierten Wandmalereien zeigen Reichenau als ein künstlerisches Zentrum, welches eine bedeutende Rolle für die europäische Kunstgeschichte des 10. und 11. Jahrhunderts spielte. Die 724 durch Wanderbischof Pirmin gegründete Benediktinerabtei Reichenau entwickelte sich zwischen 800 und 1100 zu einem der geistigen und kulturellen Zentren im römischen Reich.

Folgende Kirchen erinnern an die Zeit karolingischer Größe und Klosterkultur:

  • St. Georg (ottonische Wandmalereien auf den Langhauswänden, acht Wundertaten Jesu darstellend)
  • Münster St. Maria und Markus (ehemalige Klosterkirche) mit Schatzkammer
  • St. Peter und Paul (Wandbild mit dem thronenden Christus in der Mandorla)

Impressionen Reichenau:

Für Museenliebhaber

Im MUSEUM REICHENAU können sich Inselbesucher in drei Museumseinheiten über die Geschichte Reichenaus informieren. Die drei romanische Kirchen stehen in unmittelbarer Nähe und bilden so als Museumsgebäube ein „Informationsnetzwerk“ zum Weltkulturerbe „Klosterinsel Reichenau“.

 

 

 

 

 

Fotos © Copyright by Tourist-Information Reichenau www.reichenau.de